Archiv für den Monat: März 2018

Spende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg


Die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg ist seit Jahren ein enger und verlässlicher Kooperationspartner der Duisburger Bibliotheksstiftung und der Stadtbibliothek. Regelmäßig werden in der Zentralbibliothek gemeinsame Lesungen für Kinder und Erwachsene angeboten. Der französischsprachige Medienbestand der Stadtbibliothek wird Dank der regelmäßigen Buchspenden der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg stets aktualisiert und erweitert. Und einmal im Monat laden Buchbesprechungen zu einem Einblick in das Angebot der französischen Literatur in der Stadtbibliothek ein.

Diesmal überreichten Waltraud Schleser, Vorsitzende der Deutsch Französischen Gesellschaft und Ralf Petersen, dort für Sprache und Kultur zuständig, dem Direktor der Stadtbibliothek, Dr. Jan-Pieter Barbian, ein Mediengeschenk besonderer Art. Übergeben wurden drei sogenannte Regionalkoffer, die jeweils ein umfangreiches Medienangebot rund um eine französische Region oder Stadt beinhalten. Den Auftakt machen die Region um Calais, Paris und die Côte d‘ Azur. Die Regionalkoffer enthalten nicht nur Reiseführer, sondern darüber hinaus auch zum Beispiel Musik-CD´s, Literatur, Filme oder weiterführende Informationen, die die Besonderheiten der jeweiligen Region herausstellen und Lust auf einen Besuch machen sollen.

Die Regionalkoffer stehen ab sofort im Bereich der Geografie in der dritten Etage der Zentralbibliothek zur Ausleihe bereit und können mit einem gültigen Jahresausweis entliehen werden. Weitere Koffer sollen folgen. Vielen Dank dafür!

 

 

Buchklassiker aus China für die Stadtbibliothek


Schon seit 2012 übernimmt das Konfuzius-Institut regelmäßig Buchpatenschaften unter dem Motto „Fenster nach China“. Dieses Jahr stand eine Auswahl an aktuellen literarischen Werken in deutscher Übersetzung aus dem Reich der Mitte im Mittelpunkt der Spende. Ein Beispiel ist hier „Die Reise in den Westen“ von Wu Cheng’en. In China ein absoluter
Klassiker und eine klare Empfehlung von Miriam Börsting, Geschäftsführerin des Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr.  Die Übersetzung ins Deutsche ist eine wichtige literarische Neuerscheinung, wofür Eva Lüdi Kong mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde. Mit den regelmäßigen Spenden kommt das Konfuzius-Institut dem stetig wachsenden Interesse an fundierten Informationen zu China entgegen,  welches auch die Duisburger Stadtbibliothek an der Nachfrage ihrer Kundschaft feststellen kann.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich  beim Konfuzius-Institut Metropole Ruhr für die Spende und die langjährige Zusammenarbeit bedanken!