3. französischsprachiges Bücherpaket überreicht

spende-dfg_weblog

Zum 60-jährigen Jubiläum ihres Bestehens im Jahre 2012 hatte die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V. der Stadtbibliothek vier große Pakete französischsprachiger Kinder- und Jugendbücher für die internationale Bibliothek versprochen. Gestern überreichte der erste Vorsitzende, Wolfgang Schwarzer, die dritte der jährlichen Lieferungen. Dr. Jan-Pieter Barbian, Direktor der Stadtbibliothek, dankte den Mitgliedern der DFG und hob die Bedeutung der Partnerschaft zwischen zivilgesellschaftlichen Vereinigungen und Institutionen wie Stadtbibliothek, Filmforum und Volkshochschule hervor. Beide Seiten profitierten in hohem Maße voneinander.

Die französischsprachigen Kinder- und Jugendbücher erfreuten sich, wie Barbian darstellte, großen Zuspruchs bei kleinen und großen Muttersprachlern und Sprachlernenden, wie die Ausleihzahlen zeigten. Zugleich bieten sie unerschöpflichen Stoff für den deutsch-französischen Vorlesespaß für Kinder, den Stadtbibliothek und DFG gemeinsam an jedem ersten Mittwoch im Monat anbieten. Die Übergabe des Bücherpaketes vollzog sich in Gegenwart zahlreicher Kinder und Eltern, die gekommen waren, um sich an dieser Veranstaltung mit Doris Gerwinn-Langner und Ingeborg Christ, verdienten „Märchentanten“ der DFG, zu erfreuen.

Endlich wieder DuisBuch!

DuisBuchhändlerinen

Am Dienstag, 1. April, um 20.00 Uhr ist es endlich wieder so weit. Die Duisburger Buchhändlerinnen Linda Broszeit, Bücherinsel Rheinhausen; Elisabeth Evertz, Buchhandlung Scheuermann; Kitty Görner von „Flummi – Die Buchhandlung” und Gabi Scheibe von der Buchhandlung „Was ihr wollt” laden dann zur mittlerweile „8. DuisBuch“ in die Zentralbibliothek ein.

Garantiert wird ein literarisch schöner und unterhaltsamer Abend mit Kultstatus. Die Buchhändlerinnen präsentieren nicht nur ihre Highlights aus den Neuvorstellungen der Leipziger Buchmesse, sondern auch ihre ganz persönlichen Favoriten. Geschenkempfehlungen für die bevorstehenden Osterfeiertage und auch andere Gelegenheiten runden das Angebot ab.

Wie immer wird der Eintritt in Höhe von fünf Euro für die Anschaffung neuer Medien dem Buchpatenprojekt der Duisburger Bibliotheksstiftung gespendet. Dafür und für das fortwährende Engagement, ein ganz herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

Eintrittskarten sind in der Zentralbibliothek und in den beteiligten Buchhandlungen erhältlich:

Bibliotheksstiftung bedankt sich bei ihren Spendern

buchpaten_mercator
Gert Wohlfahrt (Mercator Verlag) im Gespräch mit Buchpaten

Am Tag der Liebenden, dem 14 .Februar lud die Bibliotheksstiftung zu einer besonderen Veranstaltung für Buchpaten ein, die sich in hohem Maße für das Projekt eingesetzt haben. Zu Gast waren Mehrfachspender, die die AktionIch bin Buchpate. Werden Sie es auch! in den Jahren seit Beginn 2010 immer wieder unterstützt haben, aber auch Buchpaten die mit einem herausragenden Finanzbeitrag zur Initiative beigetragen haben. Gefeiert wurde auf Einladung des Mercator-Verlags Duisburg mit Getränken und Häppchen im Verlagshaus. Der niederrheinische Kleinkünstler und Kabarettist Okko Herlyn unterhielt mit seinem Programm „DU, wo find´ ich dich?“ und warf gemeinsam mit den Gästen einen literarisch-musikalischen Blick auf unsere Stadt.  Wir möchten uns an dieser Stelle nach einmal bei allen Beteiligten für diesen gelungenen und unterhaltsamen Abend bedanken und freuen uns schon heute auf das nächste Dankeschön!

Ein Dankeschön für die große Spendenbereitschaft

Herz

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 23. April 2010, dem Welttag des Buches, läuft die Kampagne „Ich bin Buchpate. Werden Sie es auch!“ der Duisburger Bürgerstiftung Bibliothek. Seither haben mehr als 450 Buchpaten 3.620 Bücher im Wert von mehr als 53.000 € für die Stadtbibliothek Duisburg gespendet. Das ist eine überwältigende Resonanz, über die wir uns sehr freuen.

Viele Buchpaten haben sich nicht nur einmal, sondern mehrmals als Buchpaten engagiert. Sie alle haben mit Ihrem Einsatz dafür gesorgt, dass der Bestand der Stadtbibliothek aktuell bleibt und trotz der schwierigen Haushaltslage den Menschen in Duisburg ein attraktives Medienangebot zur Verfügung gestellt wird. Dafür danken wir Ihnen allen sehr herzlich.

Wir wünschen Ihnen ein gutes, glückliches, erfahrungsreiches und l(i)ebenswertes Jahr 2014.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Jan-Pieter Barbian
Direktor der Stadtbibliothek46475309-Adventgirlande

„English makes German Werbung funny!“

Robert-Tonks

Bereits zum dritten Mal heißt es: “English makes German Werbung funny”, wenn britischer Humor auf deutschen Sprachwitz trifft und Robert Tonks, der dienstälteste Waliser zwischen Rhein und Ruhr, dem kommerzialisierten Niedergang der deutschen Sprache eine ironisch unterhaltsame Seite abgewinnt. Nach den Erfolgen von „It is not all English What shines” und „Denglisch in Pool Position“ folgt mit „The Denglisch Doosh Reader – 4 THE BAD, WC AND WORSE“ nun der dritte Band. Am 21. November, um 20.00 Uhr stellt ihn Robert Tonks in der Zentralbibliothek vor. Das Tonkssche Fazit in der Misere um das „Denglische“ mitten in Good Old Germany lautet: Das Leben im Allgemeinen und der Streit um Denglisch im Besonderen sind ja ernste Angelegenheiten. Da braucht es mal wieder einen Schuss britischen Humor und deutschen Sprachwitz.

Auch dieses Mal kommt der Eintritt vollständig der Duisburger Bibliotheksstiftung zugute. Schenk you!

Bücher Bücher Bücher!

47625799-Duisbuch_2

Am 5. November, um 20:00 Uhr steht in der Zentralbibliothek wieder einmal alles im Zeichen der DuisBuch. Bereits zum siebten Mal laden die vier unabhängigen Duisburger Buchhändlerinnen Linda Broszeit, Bücherinsel Rheinhausen; Elisabeth Evertz, Buchhandlung Scheuermann; Kitty Görner von “Flummi –Die Buchhandlung” und Gabi Scheibe von der Buchhandlung “Was ihr wollt” zur Buchvorstellung in die Zentralbibliothek ein. Die Frankfurter Buchmesse hat wieder eine Vielzahl von Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt vorgestellt und Weihnachten ist bereits in Sicht- und Geschenkweite. Dies verspricht wieder einen literarisch unterhaltsamen Abend mit gutgelaunten Buchhändlerinnen und deren persönlichen Highlights aus den Neuvorstellungen der Buchmesse. Und natürlich stehen auch wieder die ganz privaten Buchvorlieben auf dem Programm.

Der Eintritt in Höhe von fünf Euro ist gleichzeitig Spende für das von den Buchhändlerinnen unterstützte Buchpatenprojekt der Bibliotheksstiftung. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die kontinuierliche Unterstützung!

Die 7. DuisBuch
Dienstag, 05. November 2013, 20.00 Uhr
Zentralbibliothek Duisburg
Düsseldorfer Straße 5-7

Das Konfuzius-Institut öffnet wieder das „Fenster nach China“

42202482-PK_konfuzius

Das in Duisburg ansässige Konfuzius-Institut Metropole Ruhr förderte erneut das Buchpatenprojekt der Duisburger Bibliotheksstiftung mit einer großen Buchspende. Bereits im vergangenen Jahr hatten Professor Xu Kuanha und Dr. Anja Senz vom Konfuzius-Institut mit der Spende von 60 Büchern den Blick für das „Fenster nach China“ in der Stadtbibliothek geöffnet. Bei den aktuell überreichten Büchern liegt der Schwerpunkt auf dem Lernbereich. Kinder und Erwachsene erhalten mit den neuen Medien die Möglichkeit, sich die chinesische Sprache und die Schriftzeichen sowohl für den Alltagsgebrauch als auch für den Beruf anzueignen. Neue literarische Werke und chinesische Weisheiten ergänzen das Geschenkpaket von insgesamt 44 Büchern, die alle ab sofort in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden können.

Bibliotheksdirektor Dr. Jan-Pieter Barbian, der im September auf Einladung des Goethe-Instituts Vorträge zur Stadtbibliothek Duisburg in Beijing, Hong Kong und Guangzhou halten wird, freut sich über die lebendige Kooperation mit dem Duisburger Konfuzius-Institut. Seit 2010 konnten gemeinsam Ausstellungen, Lesungen und Workshops angeboten werden und auch die Internationale Kinderbuchausstellung (IKiBu) im letzten Jahr stand ganz im Zeichen von China. Dank der guten Zusammenarbeit wird das „Fenster nach China“ auch in den nächsten Jahren immer wieder durch neue Veranstaltungen und Projekte geöffnet werden und den Duisburger Lesern einen Blick nach China ermöglichen.

 

Das Mercator-Ensemble spielt auf!

Buchspende Mercator Ensemble Foto Joerg Spengler

Eine musikalische Spende zugunsten des Buchpatenprojektes der Bibliotheksstiftung konnte jetzt Dr. Jan-Pieter Barbian, Direktor der Stadtbibliothek, entgegennehmen. Das Mercator-Ensemble, das im Jahre 2008 von Mitgliedern der Duisburger Philharmoniker gegründet wurde, spendete mehrere Exemplare seiner aktuellen CD „Let´s do it!“. Darauf hat das äußerst vielseitige Streicherquartett, das mit zwei Violinen, einer Viola und einem Kontrabass besetzt ist, eine Bandbreite seines Repertoires eingespielt. Barockmusik, Musik aus dem Zeitalter der Wiener Klassik, gepflegte Salonmusik, Walzer der Strauß-Dynastie bis hin zu jazzigen und lateinamerikanischen Klängen sind darauf zu hören.

Die Mitglieder des Ensembles, Matthias Bruns, Peter Bonk, Eva Maria Gambino und Hanno Fellermann freuen sich, dass sie mit ihrer Spende das Buchpatenprojekt unterstützen können und ihre CD´s ab sofort in der Zentralbibliothek und allen Bezirksbibliotheken zur Ausleihe in den Regalen steht. Live erleben kann man das Mercator-Ensemble bei diversen Veranstaltungen und Events im Duisburger Raum.

Mercator-Verlag unterstützt erneut das Buchpatenprojekt

Logo Mercatorverlag+4c

Als engagierter Kooperationspartner unterstützt der Duisburger Mercator-Verlag regelmäßig das Buchpatenprojekt. Aktuell hat er wieder Exemplare von drei Neuerscheinungen für die Kundinnen und Kunden der Stadtbibliothek zur Verfügung gestellt. Mit dieser großzügigen Spende steht ab sofort allen Lesern das umfassende Werk von Joseph Milz „Geschichte der Stadt Duisburg“ in allen Zweigstellen, der Zentralbibliothek und im Bücherbus zur Verfügung. Und auch die überarbeiteten Neuauflagen des beliebten Naturführers „Faszination Niederrhein“ und des Reiseführers „Gärten und Parks an Rhein und Maas“, die im Mercator-Verlag erschienen sind, können rechtzeitig zur Sommersaison mit einem gültigen Jahresausweis ausgeliehen werden. Vielen herzlichen Dank dafür!

Neue Buchpaten für die Stadtbibliothek!

Layout 1

Seit 1995 ist der 23. April weltweit der Tag des Buches und in Duisburg ist er mittlerweile der Tag der Buchpaten geworden. Unter dem Motto „Ich bin Buchpate. Werden Sie es auch!“ startete im April 2010  die Kampagne der Duisburger Bürgerstiftung Bibliothek zur Unterstützung der Stadtbibliothek. Seitdem kauften Duisburgerinnen und Duisburger mehr als 2000 Bücher im Wert von rund 47.000 Euro für ihre Stadtbibliothek. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bedanken! Und auch am Tag des Buches 2013 stehen wieder vier prominente Duisburger Buchpaten in der ersten Reihe und werben gemeinsam für die gute Sache. Dieses Jahr sind dies Rainer Zimmermann, ehemaliger Chef-Redakteur von Radio Duisburg, Andrea Becker, Redakteurin des Lifestyle-Magazins „Location!“, Oberbürgermeister Sören Link und Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels.

Der Buchpate erwirbt das Buch, das dann in seinem Auftrag der Bibliothek zur Verfügung gestellt wird. Auf Wunsch gibt es nicht nur eine Spendenquittung, sondern auch einen Namenseintrag des Spenders in das neue Buch. Und natürlich darf der Spender „sein“ Buch auch als Erster lesen. Wenn es Ihr Wunsch ist, erhält Ihr Buch einen Spendereintrag mit Ihrem Namen! Alle Leserinnen und Leser der Stadtbibliothek Duisburg haben zudem die Möglichkeit, das Buch auch als Erster lesen zu dürfen. Ab einem Betrag von 50 Euro senden wir Ihnen gerne eine Spendenquittung zu. Werden auch Sie Buchpate!